Superlative Books

Handmade, Small Press & Unusual Books of Distinction

Das elektronische Buch

Seit der Verbreitung von Smartphones und Tablet PCs wie dem iPad sind immer mehr klassische Medien wie TV- und Radiosender, Tageszeitungen und Magazine auch mit digitalen Ausgaben als Livestream oder Download im Internet vertreten. Gerade Zeitungen verzeichnen einen Rückgang der Leserschaft und der Weg zu digitalen Ausgaben ist eine letzte Chance, weiterhin profitabel zu arbeiten.

elektronisches Buch
Das elektronische Buch

Eine ähnliche Entwicklung hat der Buchmarkt hinter sich. Mittlerweile werden bei Amazon mindestens genauso viele digitale Bücher wie physikalische verkauft und die Tendenz deutet an, dass in nicht allzu ferner Zukunft mehr auf dem Tablet PC gelesen wird als in einem konventionellen Taschenbuch.

In diesem Artikel geht es um allgemeine Infos rund um das Ebuch – auch elektronisches Buch genannt, was das genau ist, wo man es kauft und welche Geräte es zum Lesen von digitalen Büchern auf dem Markt gibt.

Was ist ein elektronisches Buch?

Ein elektronisches Buch ist das digitale Pendant zu einem konventionellen Buch. Es kann entweder auf dem PC, auf dem Smartphone, auf einem Tablet PC (z.B. iPad) oder auf einem sogenannten eReader geöffnet und gelesen werden.

Aktuell haben sich die Formate ePub (Electronic Publication), mobi (Amazon eigenes Format) und PDF (Portable Document Format) als digitale Buchformate durchgesetzt, die je nach Shop alle oder einzeln zum Kauf angeboten werden.

Oftmals hat ein elektronisches Buch gegenüber einem Taschenbuch den Vorteil, dass es mit eigentlich buchfremden Medien wie Ton und Bewegtbild, aber auch mit Links zu weiteren Informationsquellen angereichert werden kann. Gerade für iPad Besitzer liefert Apples iBookstore sogenannte Multi-Touch-Bücher an, die neben Text auch Filme und Tonaufnahmen beinhalten.

Lesegeräte und kostenlose eReader Apps:

Da ein Ebuch auch unterwegs lesbar sein muss, damit es mit den Vorzügen eines herkömmlichen Buches mithalten kann, gibt es die sogenannten eReader. Das sind Geräte, auf denen man Tausende digitale Bücher und je nach Typ auch Filme, Fotos und Mp3 Dateien speichern kann.

eReader haben ein buchähnliches Format und sind sehr leicht. Das am weitesten verbreitete Lesegerät ist das sogenannte Kindle von Amazon, das es mittlerweile in verschiedenen Varianten bis hin zu einem Display in HD Qualität zu kaufen gibt auf dem neben einem Ebook auch Filme und andere Medien konsumiert werden können.

Neben Amazons Kindle kann man auch Apples iPad zu der Gerätegattung eReader zählen, wenn es auch nicht für diesen ausschließlichen Zweck konzipiert wurde.
Darüberhinaus gibt es weitere Geräte von Herstellern wie Samsung, Sony und last but not least von Kobo, TrekStor und andere kleinere Hersteller.

Alternativ kann man ein elektronisches Buch auch auf einem Smartphone lesen. Je nach Datei-Format des Ebücher benötigt man dazu eine App. Elektronische Bücher aus dem Kindle Shop lassen sich beispielsweise auch auf einem iPad, einem Android Smartphone oder auf einem iPhone lesen. Die dazu notwendige Kindle App kann kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden.

Wo man digitale Bücher kauft:

Die größten und bekanntesten Shops für digitale Bücher sind der iBookstore von Apple und der Kindle Shop von Amazon. Beide bieten eine riesige Auswahl verschiedener Genres als elektronisches Buch an.

Vom Kochbuch über Schlagzeugnoten bis hin zum Krimi und Liebesroman bekommt man dort nahezu alles, was das Leserherz begehrt. Vorteil in beiden Shops ist, dass es zahlreiche kostenlose Bücher gibt, die man mit einem Klick auf seinen eReader herunterladen kann.

Neben den bekannten Anbietern gibt es außerdem eine Vielzahl kleinerer Anbieter wie Thalia, Weltbild und Verlage mit eigenem Shop, die ihre Inhalte als elektronisches Buch herausbringen.

Ebuch Genres:

Wie auch im konventionellen Buchhandel gibt es auch digitale Bücher in sämtlichen Genres. Neben Belletristik findet man Ebooks im Bereich Ratgeber wie z.B. zum Thema:

  • Finanzen
  • Steuerklassen
  • Lebenshilfe
  • Sport
  • Hobby & Freizeit
  • Religion
  • Esoterik
  • Fantasy
  • Politik
  • und viele mehr

Ebuch Autoren:

Die Besonderheit bei Ebüchern ist, dass es sehr viele unabhängige Autoren gibt, die keinem Verlag angehören und ihr elektronisches Buch selbst verlegen und vermarkten. Daher findet man in den Download Shops neben bekannten Autoren auch unbekannte Namen.
Viele dieser unbekannten Autoren bieten ihre Werke zu einem vergünstigten Preis und manchmal auch kostenlos an, so dass man sich von ihrem Talent zunächst überzeugen kann.

Fazit:

Elektronische Bücher sind deutlich auf dem Vormarsch und laufen dem Taschenbuch langsam aber sicher den Rang ab. Ähnlich wie Zeitungsverleger müssen nun auch konventionelle Buchverlage Ideen erarbeiten, wie sie Ihre Kataloge als elektronisches Buch umwandeln und dem Zeitgeist entsprechend handeln.

Für den Nutzer hat das neue Medium viele Vorteile; Ein elektronisches Buch lässt sich bequem und im handlichen Format überall lesen und man spart zusätzliches Gewicht ein, wenn man unterwegs ist. Hat man eine Verbindung zum Internet, kann ein elektronisches Buch ad hoc heruntergeladen und gelesen werden, was gerade gegenüber dem herkömmlichen Taschenbuch ein Vorteil ist.

Sogenannte Multi Touch Bücher erreichen mit Inhalten bestehend aus Text, Video und Audio eine noch höhere Qualitätsstufe und sind besonders wertvoll, wenn es um das Erlernen einer bestimmten Tätigkeit geht.